Briefwahl zur Oberbürgermeister-Stichwahl

Wahlunterlagen kommen per Post nach Hause

Ministerpräsident Markus Söder hatte es bereits in seiner Erklärung zur Corona-Situation in Bayern angekündigt. Mögliche Stichwahlen zur Kommunalwahl finden zur weiteren Kontaktminimierung ausschließlich als Briefwahl statt. Das Wahlergebnis in Neuburg an der Donau hat ergeben, dass eine Stichwahl erforderlich ist. Wie geplant findet diese am Sonntag, 29. März 2020 statt. Alle wahlberechtigten Neuburgerinnen und Neuburger erhalten in den kommenden Tagen ihre persönlichen Wahlunterlagen per Post. Wahllokale wird es nicht geben.

Kraftakt für die Stadtverwaltung

Der enge Zeitplan sowie die Tatsache, dass es noch nie eine ausschließliche Briefwahl mit über 22.500 Wahlberechtigen gab, stellt das Wahlamt der Stadt Neuburg vor eine große Herausforderung. Dabei war die Stimmzettelproduktion noch das kleinste Problem. Deutlich schwieriger gestaltete sich die Beschaffung der erforderlichen Umschläge und die erstmalige Massenproduktion der Wahlscheine. Alle Problemstellungen konnten aber gelöst werden und so lief bereits am Donnerstagmorgen eine große Verpackaktion per Hand an.

Dutzende Helfer aus den städtischen Kindergärten sowie aus der gesamten Stadtverwaltung haben sich an die mühsame Arbeit gemacht, die Wahlunterlagen zusammenzustellen und versandfertig zu machen. Noch am Donnerstagabend sollen die ersten Unterlagen direkt an das Postverteilzentrum nach Gersthofen gebracht werden.

Ab Samstag sind Wahlunterlagen bei den Bürgern

Aller Voraussicht nach haben bereits am Samstag mehrere Tausend Wahlberechtigte ihre Unterlagen im heimischen Briefkasten. Der zweite große Schwung müsste dann zu Beginn kommender Woche zugestellt werden. Bis spätestens Mittwoch, 25. März, müssen alle Briefwahlunterlagen zugestellt sein. Wer bis dahin nichts erhalten hat, sollte sich umgehend im Wahlamt der Stadt Neuburg melden – Tel.: 08431 / 55-318.

Aufforderung zur raschen Rücksendung

Alle Wählerinnen und Wähler sind aufgefordert, die Unterlagen nach der Stimmabgabe so rasch wie möglich an die Stadtverwaltung zurückzuleiten. Das kann ganz regulär über die Post geschehen, eine Briefmarke ist nicht erforderlich. Alternativ kann man die Briefwahlunterlagen auch in einen der städtischen Briefkästen an der Markthalle, vor dem Verwaltungsgebäude Harmonie oder dem Rathaus einwerfen.

Die Wahlunterlagen müssen bis spätestens Sonntag, 29. März 2020, 18 Uhr bei der Stadtverwaltung eingegangen sein. Alle Wahlberechtigten sind selbst für den fristgerechten Zugang der Wahlbriefe verantwortlich.

Briefwahl ist nicht kompliziert – Merkblatt liegt bei

Für viele Wählerinnen und Wähler ist es womöglich das erste Mal, dass sie ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Davor muss sich aber niemand scheuen. Den Unterlagen ist ein Merkblatt beigefügt, das den Vorgang schriftlich und bebildert erklärt.

Quelle: Stadt Neuburg an der Donau
Bild: Bernhard Mahler

Check Also

Polizeimeldungen Neuburg

Aktuelle Polizeimeldungen PI Neuburg Auf dieser Seite stellen wir die Pressemitteilungen d…