Home sonstiges Chlorung des Trinkwassers eingestellt

Chlorung des Trinkwassers eingestellt

Chlorung des Trinkwassers eingestellt

Beprobungen bestätigen einwandfreie Wasserqualität

Die Neuburger Stadtwerke beenden mit sofortiger Wirkung die Chlorung des Trinkwassers aus der Tiefenquelle im Sehensander Forst. Nach einer intensiven Beprobungsphase mit knapp 80 einwandfreien Ergebnissen hat das Gesundheitsamt am Donnerstagvormittag seine Zustimmung zur Einstellung der Chlorzugabe erteilt. Am 1. September hatte die Behörde aufgrund eines Keimbefalls ein Abkochgebot sowie eine Chlorungsanordnung erlassen. Während das Abkochen bereits nach einer Woche nicht mehr nötig war, endet nun nach vier Wochen auch eine Phase, in der das Wasser in Neuburg sowie in der Gemeinde Oberhausen und Ballersdorf mittels Chlor desinfiziert werden musste.

Ursachenforschung nach dem Ausschlussprinzip

Seit Bekanntwerden der Problematik arbeiteten die Experten der Neuburger Stadtwerke mit Hochdruck daran, die Ursache für die Belastung ausfindig zu machen. Dazu wurden unter anderem alle neuen Anschlüsse und Rohrbrüche der letzten sechs Monate eingehend untersucht – allesamt ohne Ergebnis. Auch die Vermutung, dass der Eintrag durch einen eventuellen Fehlanschluss einer privaten Brauchwasseranlage verursacht wurde, bestätigte sich bisher nicht.

Wahrscheinlichste Ursache ist nach Expertenmeinung ein Insekteneintrag in die sog. Reinwasserkammer des Wasserwerks durch ein zu grobes Absperrgitter in der Zu- und Abluftanlage. Dies wurde mittlerweile ausgetauscht. Obwohl die Chlorzugabe nun eingestellt wurde, muss in den kommenden Tagen weiterhin mit leichtem Chlorgeruch gerechnet werden, weil sich kleinere Rückstände noch im Leitungsnetz befinden. Zum Beginn der neuen Woche dürfte das Frischwasser dann aber wieder ohne Chlor und nach wie vor in bekannt guter Qualität beim Verbraucher ankommen.

 Neuburger Wasser in bester Qualität

 Die Neuburger Stadtwerke fördern seit 1993 aus der Karstquelle im Sehensander Forst in rund 230 Metern Tiefe Trinkwasser in hervorragender Qualität. Aus drei Einzelbrunnen werden pro Jahr rund zwei Millionen Kubikmeter Wasser entnommen und damit rund 25.000 Neuburger sowie die Gemeinde Oberhausen versorgt. Alle Mineralien, die ein gutes Trinkwasser enthalten sollte, sind in der richtigen Menge enthalten.

 Es werden sowohl chemische als auch bakteriologische Parameter in engen Zeiträumen regelmäßig überprüft. Die bakteriologische Untersuchung findet in Neuburg alle 14 Tage statt. Dabei sind in den letzten 24 Jahren noch nie Beanstandungen aufgetreten.

 Die Wasserqualität wird in Deutschland durch die sogenannte Trinkwasserverordnung (TVO) geregelt. Das Trinkwasser ist vollkommen zurecht das am besten geschützte und am meisten überwachte Lebensmittel in Deutschland.

Quelle: Stadtwerke Neuburg an der Donau

Siehe auch

Energiekarawane zieht durch Neuburg

Energiekarawane zieht durch Neuburg Kostenlose Beratung für Hauseigentümer – großes Sparpo…