Freitag, 5. April 2013,
20.30 Uhr  

EUR 20.- / 15.-

Craig Taborn Trio
Art Of Piano 150
Craig Taborn (p), Thomas Morgan (b), Gerald Cleaver (dr)


Craig Taborn
Es gibt nur ganz wenige Pianisten, die man schon nach den ersten Tönen erkennt. Craig Taborn besitzt eine solche unverwechselbare Handschrift, obwohl er seiner überbordenden Kreativität bislang lieber in den Bands befreundeter Kollegen wie James Carter, Mat Maneri, Steve Coleman, Rudresh Mahantappa, Tim Berne, Michael Formanek, Evan Parker, Bill Frisell, Dave Douglas, Chris Potter oder Roscoe Mitchell freien Lauf ließ. Nun hat sich der ebenso freundliche wie geniale Zeitgenosse endlich dazu aufgerafft, im Trio ein Ventil für seine multiplen Ideen zu finden. Ausgerechnet zum 150. Jubiläum der inzwischen legendären „Birdland“-Reihe „Art Of Piano“ gilt es dabei einen der interessantesten Pianisten der neuen Generation und dessen in jeder Hinsicht ungewöhnlichen Ansatz zu entdecken. „Ich mag die reine Improvisation“, sagt der 43-jährige Amerikaner aus Golden Valley/Minnesota. Zusammen mit einem stilistischen 360-Grad-Blickwinkel, diesem rasanten Umswitchen von „Inside“ auf „Outside“, vom rein akustischen Denken hin zu exzessiven elektronischen Eskapaden. Etwas, das in seiner radikalen Konsequenz bislang absolut konkurrenzlos dasteht. Craig Taborn folgt mit seinen exzellenten Mitstreitern Thomas Morgan und Gerald Cleaver ausschließlich dem Fluss seiner Gedanken. Und die sind so spannend wie ein gutes Buch.Aktuelle CD:
Avenging Angel – ECM 2207/Universal

Check Also

Standbetreiber für Weihnachtsmarkt gesucht

Standbetreiber für Weihnachtsmarkt gesucht Schrannenplatz – 28. November bis 8. Deze…