Die Sportanlage des VfR Neuburg am Brandl

Fußballtraining unter Auflagen erlaubt

Stadt Neuburg gibt Sportanlagen frei – Bolzplätze gesperrt

Der Spielbetrieb im bayerischen Amateurfußball ist noch bis zum 31. August 2020 ausgesetzt. Neben dem Training für Individualsportarten ist es ab dem heutigen Montag, 11. Mai, jedoch wieder möglich, dass Mannschaftssportarten mit einem eingeschränkten Training beginnen können. Voraussetzung ist, dass die Kommunen vor Ort eine explizite Freigabe der Sportanlagen erteilen. Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling hat sich dazu mit den städtischen Fachämtern beraten und die geforderte Freigabe erteilt. Das städtische Sportamt setzt sich mit den betroffenen Vereinen in Verbindung. Eine Freigabe der öffentlichen Bolzplätze kann noch nicht erteilt werden, weil hier keine Regulierung durch Trainer gewährleistet werden kann.

Die Sportanlage des VfR Neuburg am Brandl
Die Sportanlage des VfR Neuburg am Brandl

Training unter klaren Vorgaben

Grundlage, dass auch Fußballtraining überhaupt wieder Schritt für Schritt stattfinden kann, ist die zwingend vorgeschriebene Einhaltung der Voraussetzungen aus der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates. Dabei geht es vor allem um das Einhalten von Hygiene- und Abstandsregeln, aber auch um die maximale Kleingruppen-Größe, die auf fünf Personen (inklusive Trainer/Betreuer) beschränkt ist. Die Stadt Neuburg stellt klar, dass die Verantwortung zur Einhaltung der Regeln bei den Vereinen liegt.

Bayerischer Fußballverband bietet Leitfaden

 Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat alle von den Trainern und Betreuern in den Vereinen vor der Aufnahme des eingeschränkten Trainingsbetriebs zu treffenden Vorkehrungen in einem umfassenden Leitfaden unter dem Motto „Ihr seid mit Abstand am besten” zusammengefasst, der ab sofort online unter www.bfv.de abrufbar ist. Unter anderem geht es um folgende Regeln:

  • ausschließlich Kleingruppen bis zu 5 Personen inkl. Trainer bzw. Betreuer
  • kein Abklatschen, in den Arm nehmen und gemeinsames Jubeln
  • Abstand von mindestens 1,5 bis 2 Metern bei Ansprachen und Trainingsübungen
  • das Training wird kontaktfrei gestaltet, d. h. keine Zweikämpfe
  • die Spieler bewegen die Bälle auf dem Platz ausschließlich mit dem Fuß
  • Ein- oder Zuwürfe sind nicht Gegenstand der Trainingsformen
  • Kopfbälle werden im Training nicht durchgeführt

Der Bayerische Fußballverband hat in seinen rund 4600 Vereinen mehr als 1,6 Millionen Mitglieder. Im Amateurspielbetrieb sind gut 25 000 Mannschaften in allen Altersklassen organisiert. Pro Wochenende finden normalerweise rund 13 000 Spiele statt.

Informationen zur Ausübung weiterer Sportarten finden sich kompakt zusammengefasst auf der Homepage des Innenministeriums unter www.stmi.bayern.de.

Quelle: Stadt Neuburg an der Donau
Text und Bild: Bernhard Mahler

Lade mehr relevante Artikel

SIEHE AUCH

Kinopalast Neuburg – Programm

Jede Woche ab Donnerstag zeigen wir Euch das Kinoprogramm der jeweils aktuellen Kino-Woche…