Mehr Sicherheit für Radfahrer

Neuburg setzt erste Neuerung im Straßenverkehr um

Mit dem Inkrafttreten der jüngsten Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) am 28. April 2020 soll eine sichere, klimafreundliche und moderne Mobilität gefördert und mehr Sicherheit für den Rad- und Fußverkehr erreicht werden. Die erste Maßnahme für ein Stück mehr Sicherheit wurde jetzt in der Blumenstraße umgesetzt.

Mit der Erweiterung der StVO sind eine Reihe an neuen Vorschriften in Kraft getreten. Eine davon ist der neue Mindestabstand für Autofahrer beim Überholen von Fahrrädern, die einen Abstand von mindestens 1,5 Meter innerhalb von Ortschaften vorschreibt. Diese Regelung kann in engen Straßen schnell ein Problem werden. Bürger brachten die Angelegenheit bei OB Dr. Bernhard Gmehling vor, der sich kurzerhand für ein Verbot zum Überholen von Fahrrädern und anderen einspurigen Fahrzeugen in der Blumenstraße aussprach. Autofahrer dürfen damit zwischen dem Kolpinghaus und der Einmündung Münchener Straße keine riskanten Überholmanöver mehr durchführen. Sicherer kommen Radfahrer dessen ungeachtet über die Gärtnerstraße in die Innenstadt. Durch ein gelbes Verkehrsschild gekennzeichnet, läuft der vom Ordnungsamt favorisierte Fahrradweg durch den verkehrsberuhigten Bereich zwischen Kolpinghaus und Oswaldplatz.

Quelle: Stadt Neuburg an der Donau
Foto: Dominik Weiss

Lade mehr relevante Artikel

SIEHE AUCH

Neuburger Weihnacht startet – Fünf Attraktionen im Advent

Die Marke „Neuburger Weihnacht“ hat sich mit ihren vielfältigen Programmpunkten und Bestan…