Werke von Rauch werden gezeigt

Ausstellung im Fürstengang

Hans-Georg Rauch erlangte als Karikaturist Weltruhm und war darüber hinaus vielfältig künstlerisch Tätig. Die Stadt Neuburg ist im Besitz von über 50 Druckgrafiken des 1993 verstorbenen Künstlers und verwirklicht nun auf Empfehlung des Kulturausschusses eine Ausstellung im Fürstengang. Rauchs Blicke auf die Welt sind ab kommenden Sonntag, 6. Oktober für vier Wochen in der Galerie im Fürstengang zu sehen.

Wer Hans-Georg Rauch als Karikaturisten bezeichnet, dessen wöchentliche Zeitzeichen in der ZEIT die Leser zum Nachdenken anregten, übersieht mehr als zwei Drittel dessen, was diesen ungewöhnlichen Künstler ausmacht. Rauch war auch ein Visionär, ein zeichnender und malender Philosoph, ein Kritiker, der mit spitzer Feder oder der Radiernadel aufmerksam machte auf Dinge, die schief liefen im Lande.

Da kann man sehen, wie Windjammer in ihrem Element zurechtkommen müssen, auf wie vielfältige Weise Menschen das Thema Party bewältigen und da hängen wie Spinnweben Gedichte von Rilke Hesse zwischen Bäumen. Natürlich beschäftigt sich Rauch auch damit, wie Menschen mit ihrer Landschaft, ihrer Lebensgrundlage, umgehen. Was immer Rauch zeigt, es ist immer auch ein Blick hinter die Kulissen. Um Rauch zu verstehen, muss man sich ein wenig Zeit nehmen. Noch besser versteht man Rauchs Hintergedanken, wenn man sich die Mühe macht, die Arbeiten mit der Lupe zu betrachten.

Die öffentliche Vernissage findet am kommenden Sonntag, 6. Oktober, um 11:30 Uhr im Fürstengang statt. Eröffnet wird die Schau von Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling und dem Nachlassverwalter des Künstlers, Horst Rasch. Die Ausstellung ist bis 3. November jeden Donnerstag und Freitag von 17 Uhr bis 19 Uhr und an den Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 11 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Quelle: Stadt Neuburg an der Donau
Bild: Rauch

Check Also

Standbetreiber für Weihnachtsmarkt gesucht

Standbetreiber für Weihnachtsmarkt gesucht Schrannenplatz – 28. November bis 8. Deze…