Birdland Jazz Club – das Programm im September 2018

Birdland Jazz Club
Am Karlsplatz A52
D-86633 Neuburg
E-Mail: mail@birdland.de
Telefon: (0 84 31) 4 12 33
Wichtig: Platzreservierungen sind nur ĂŒber die Website möglich!
PROGRAMM – SEPTEMBER 2018
Jazz im Audi Forum Ingolstadt
13. Sep Do | 20:00 Uhr | EUR 25,- / 20,- |
SWING IN BIG BAND INGOLSTADT
Florian Jechlinger (tp), Norbert Mair (tp), Thomas Schösser (tp), Carita Rigol (tp), Erhard Rigol (tb), Anton Zinsmeister (tb), GĂŒnter Blösch (tb), Wolfgang KĂŒbler (btb), Timothy Smith (as), Verena Gutsche (as), Simon Woll (ts), Daniel Schmidt (ts), Matthias Greiter (bs), Oliver Wasilesku (p), Rudi Trögl (g), Alexander Fuchs (b), Matthias Gutsche (dr), Mirelle Hanke (voc)

Der TĂŒröffner fĂŒr die neue Jazz-Saison im Audi Forum Ingolstadt: Mit der swingIN Big Band kommt zum ersten Mal ein großorchestrales Ensemble, das einige der besten Musiker der Region unter der StabfĂŒhrung von Harald Kuhn vereint. FĂŒr die Mitglieder des imposanten Klangkörpers besteht der Reiz des gemeinsamen Projekts vor allem darin, mit vollen HĂ€nden aus dem vielfĂ€ltigen stilistischen Fundus des Jazz schöpfen zu können. Vom New Orleans- und Dixieland Jazz ĂŒber den guten alten Swing, den Bebop bis hin zum Free Jazz gibt es dabei keinerlei BerĂŒhrungsĂ€ngste. Gerade in der aktuellen Besetzung entfaltet sich ein vielschichtiges Klangerlebnis in punkto Sound und Groove mit einem Wechselspiel zwischen Ensemblepassagen und individuellen Solos. Die Bandbreite reicht von traumhaft schönen Balladen, fetzigem Rock und Funk, swingender Tanzmusik, Jazz-Walzern und Latin bis zu Fusion und Cross-Over. Obwohl die swingIN Big Band 2015 zunĂ€chst nur fĂŒr die PrĂ€sentation des „Sacred Concert“ von Duke Ellington gegrĂŒndet wurde, gab es immer wieder Nachfragen zur Fortsetzung des Projekts, das nun mit der Premiere im museum mobile des Audi Forum Ingolstadt einen weiteren vorlĂ€ufigen Höhepunkt findet.
14. Sep Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
DUSKO GOYKOVICH QUINTET
Dusko Goykovich (tp, flh), Paul Heller (ts), Renato Chicco (p), Alvin Queen (dr), Martin Gjakonovski

Wenn jemand nach dem passenden Synonym fĂŒr Alterslosigkeit im Jazz sucht, dann stĂ¶ĂŸt er ganz zwangslĂ€ufig auf Dusko Goykovich. Seit Jahrzehnten verharrt die Trompetenlegende bei einem gefĂŒhlten biologischen Alter von 50, obwohl er in gut einem Monat sage und schreibe seinen 87. Geburtstag feiert. Wer Dusko kennt – und dies sind weiß Gott nicht wenige – der weiß auch, dass er diesen wie alle anderen Jubeltage zuvor am liebsten auf einer BĂŒhne und mit guten Freunden zelebriert. Nach dem ĂŒberwĂ€ltigenden Erfolg des Doppelkonzertes zur Saisoneröffnung 2017 lĂ€dt der Evergreen nun erneut zu einer zweifachen vorgezogenen Geburtstagsparty in einem seiner erklĂ€rten Lieblingsclubs ein. Der Weltklasse-Trompeters, der mit GrĂ¶ĂŸen wie Miles Davis, Sonny Rollins, Chet Baker, Dizzy Gillespie, Stan Getz, Gary Burton, Dexter Gordon, Woody Herman oder Gerry Mulligan auf Augenhöhe spielte, einmal mehr hautnah und zum Anfassen. Diesxmal prĂ€sentiert der Elder Statesman des Jazz ein handverlesenes Quintett mit dem deutschen Tenorsaxofonisten Paul Heller, dem exzellenten italienischen Pianisten Renato Chicco, dem serbischen Bass-Genie Martin Gjakonovski und seinem langjĂ€hrigen Kumpel Alvin Queen am Schlagzeug. Wieder so ein Festabend des Jazz mit Dusko Goykovich. Und damit jeder teilhaben kann, abermals an zwei Tagen. Ein Muss!

Aktuelles Album:
RE:BOP – Enja – 9671

15. Sep Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
DUSKO GOYKOVICH QUINTET (2. KONZERT)
Dusko Goykovich (tp, flh), Paul Heller (ts), Renato Chicco (p), Alvin Queen (dr), Martin Gjakonovski

Wenn jemand nach dem passenden Synonym fĂŒr Alterslosigkeit im Jazz sucht, dann stĂ¶ĂŸt er ganz zwangslĂ€ufig auf Dusko Goykovich. Seit Jahrzehnten verharrt die Trompetenlegende bei einem gefĂŒhlten biologischen Alter von 50, obwohl er in gut einem Monat sage und schreibe seinen 87. Geburtstag feiert. Wer Dusko kennt – und dies sind weiß Gott nicht wenige – der weiß auch, dass er diesen wie alle anderen Jubeltage zuvor am liebsten auf einer BĂŒhne und mit guten Freunden zelebriert. Nach dem ĂŒberwĂ€ltigenden Erfolg des Doppelkonzertes zur Saisoneröffnung 2017 lĂ€dt der Evergreen nun erneut zu einer zweifachen vorgezogenen Geburtstagsparty in einem seiner erklĂ€rten Lieblingsclubs ein. Der Weltklasse-Trompeters, der mit GrĂ¶ĂŸen wie Miles Davis, Sonny Rollins, Chet Baker, Dizzy Gillespie, Stan Getz, Gary Burton, Dexter Gordon, Woody Herman oder Gerry Mulligan auf Augenhöhe spielte, einmal mehr hautnah und zum Anfassen. Diesxmal prĂ€sentiert der Elder Statesman des Jazz ein handverlesenes Quintett mit dem deutschen Tenorsaxofonisten Paul Heller, dem exzellenten italienischen Pianisten Renato Chicco, dem serbischen Bass-Genie Martin Gjakonovski und seinem langjĂ€hrigen Kumpel Alvin Queen am Schlagzeug. Wieder so ein Festabend des Jazz mit Dusko Goykovich. Und damit jeder teilhaben kann, abermals an zwei Tagen. Ein Muss!

Aktuelles Album:
RE:BOP – Enja – 9671

21. Sep Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
WOLFGANG HAFFNER TRIO
Wolfgang Haffner (dr), Frank Chastenier (p), Christian von Kaphengst (b),

Er ist der bekannteste und vielseitigste Schlagzeuger Deutschlands, kann schlichtweg alles spielen, ohne sich dabei selbst zu verleugnen, und wird mit Auszeichnungen geradezu ĂŒberhĂ€uft. Seit drei Jahrzehnten pendelt der in Altdorf bei NĂŒrnberg lebende Schlagzeuger erfolgreich zwischen Mainstream, Jazzrock, Latin, Funk oder Pop, zwischen Albert Mangelsdorff, Passport, Till Brönner, Nils Landgrens Funk Unit, Konstantin Wecker, Chaka Khan, den Fanta 4, Thomas Quasthoff oder Xavier Naidoo hin und her. Mit inzwischen jugendlichen 52 weiß er inzwischen die Nischen, die auch eine traditionelle, Besetzungsform wie das Trio fĂŒr einen Drummer offenlegen, mehr als zu schĂ€tzen. So kommt es deshalb, dass Haffner nach seiner fulminanten Trio-Performance vor fast genau einem Jahr abermals im stimmungsvollen Hofapothekenkeller aufkreuzt und wegen der immensen Nachfrage diesmal gleich an zwei Tagen hintereinander die eigene Lust am Musizieren eins zu eins auf die Besucher ĂŒbertrĂ€gt. Er und der wunderbare Pianist Franz Chastenier (WDR Big Band) und der heiß begehrte Bassist Christian von Kaphengst (Till Brönner) zelebrieren auf ganz individuelle Weise all jene Jazzstandards, die der Musikgeschichte erst ihre Einzigartigkeit verliehen haben. Ein Doppelkonzert der ganz besonderen GĂŒte!

Aktuelles Album:
Kind Of Spain ACT 9848-2/Edel Kultur

22. Sep Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
WOLFGANG HAFFNER TRIO (2. KONZERT)
Wolfgang Haffner (dr), Frank Chastenier (p), Christian von Kaphengst (b),

Er ist der bekannteste und vielseitigste Schlagzeuger Deutschlands, kann schlichtweg alles spielen, ohne sich dabei selbst zu verleugnen, und wird mit Auszeichnungen geradezu ĂŒberhĂ€uft. Seit drei Jahrzehnten pendelt der in Altdorf bei NĂŒrnberg lebende Schlagzeuger erfolgreich zwischen Mainstream, Jazzrock, Latin, Funk oder Pop, zwischen Albert Mangelsdorff, Passport, Till Brönner, Nils Landgrens Funk Unit, Konstantin Wecker, Chaka Khan, den Fanta 4, Thomas Quasthoff oder Xavier Naidoo hin und her. Mit inzwischen jugendlichen 52 weiß er inzwischen die Nischen, die auch eine traditionelle, Besetzungsform wie das Trio fĂŒr einen Drummer offenlegen, mehr als zu schĂ€tzen. So kommt es deshalb, dass Haffner nach seiner fulminanten Trio-Performance vor fast genau einem Jahr abermals im stimmungsvollen Hofapothekenkeller aufkreuzt und wegen der immensen Nachfrage diesmal gleich an zwei Tagen hintereinander die eigene Lust am Musizieren eins zu eins auf die Besucher ĂŒbertrĂ€gt. Er und der wunderbare Pianist Franz Chastenier (WDR Big Band) und der heiß begehrte Bassist Christian von Kaphengst (Till Brönner) zelebrieren auf ganz individuelle Weise all jene Jazzstandards, die der Musikgeschichte erst ihre Einzigartigkeit verliehen haben. Ein Doppelkonzert der ganz besonderen GĂŒte!

Aktuelles Album:
Kind Of Spain ACT 9848-2/Edel Kultur

28. Sep Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Tango
PABLO ZIEGLER & QUIQUE SINESI & WALTER CASTRO
Pablo Ziegler (p), Quique Sinesi (g), Walter Castro (bandoneon)

Ein Tango ist wie ein ganzes Leben: rau und zart, hingebungsvoll und verneinend, voller Sehnsucht und voller Überdruss. All diese Emotionen weben auch die drei Argentinier Pablo Ziegler, Quique Sinesi und Walter Castro in ihren betörenden Tango. ZusĂ€tzlich lenken sie die Musik sanft in Richtung Jazz, virtuos und doch voller Feinsinn und GefĂŒhl. Pablo Ziegler war viele Jahre ein WeggefĂ€hrte des großen Astor Piazzolla. Heute gilt er als dessen legitimer Nachfolger, wenn es um den Tango Nuevo, den „neuen“ Tango, geht. Deshalb erhielt der 73-JĂ€hrige bereits den Latin Grammy. „Birdland“-StammgĂ€ste kennen Zieglers Tango-Lesart schon durch mehrere Gastspiele. Dabei faszinierten er und seine Partner durch in federndes, ineinander verschrĂ€nktes Musizieren, gebrochene, kantige Akkorde, klirrende, zuckende Synkopen, verwirrende Tempowechsel und Improvisationen im Wiegeschritt. RegelmĂ€ĂŸig entstehen dabei Momente voller tief empfundener Leidenschaft, knisternder Erregung. Zieglers fliegende HĂ€nde erzeugen ein Sommergewitter oder geben der FragilitĂ€t von leisem Schneefall in den Anden eine Stimme. Dazu Quique Sinesis intellektuell ordnende Gitarre oder Walter Castros klagendes, mit jeder Menge EigenstĂ€ndigkeit gezogenes Bandoneon. Ein sanfter Lufthauch im Nacken, pulsierendes Blut, Hautkontakt, Schweiß. Tango eben!

Aktuelles Album:
Desperate Dance – yellowbird-Enja CD yeb-7755-2/Soulfood

29. Sep Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
RICK MARGITZA & PETER PROTSCHKA QUINTET
Rick Margitza (ts), Peter Protschka (tp, flh), Martin Sasse (p), Martin Gjakonovski (b), Tobias Backhaus (dr)

Peter Protschka kann ein Lied ĂŒber das Leben eines Jazzmusikers blasen. Der 41-jĂ€hrige Kölner zĂ€hlt zu den interessantesten deutschen Jazztrompetern jĂŒngerer Generation. Seine Leidenschaft gehört dem Hard- und Postbop, der in seiner wilden Schönheit fast ausschließlich live auf der BĂŒhne entstehen kann. Zu diesem Zweck ist Protschka am liebsten mit Martin Sasse, Martin Gjakonovski, Tobias Backhaus und dem US-Supertenorist Rick Margitza „on the road“. „Das ist heute noch genauso anstrengend wie vor 30 oder 40 Jahren. Autobahnen, Hunderte von Kilometern, Staus, spĂ€tes Essen.“ Warum tut sich ein Jazzmusiker das ĂŒberhaupt an? Es geht ihm nur um Sache. Denn vor den Preis haben die Götter immer den Schweiß gesetzt. Und diesen Preis wollen Protschka, Margitza und Co. immer und immer wieder haben. Er entlohnt schlicht fĂŒr alles, beflĂŒgelt, lĂ€sst jeden Missstand in den Hintergrund treten. FĂŒnf Musiker, die selbstvergessen in ihre eigene Klangwelt eintauchen, schon nach wenigen Takten zu einer organischen Einheit verschmelzen, in der es keine Egos mehr gibt, sondern nur noch ein tiefes inneres EinverstĂ€ndnis, knackige Grooves, wunderbare Melodien und geniale LĂ€ufe. Es sind schlicht die Abende, fĂŒr die es sich lohnt, zu leben.

Aktuelles Album:
Twilight Jamboree – Doublemoon DMCHR 71161/Inakustik

AFTER WORK JAZZ LOUNGE – SEPTEMBER 2018
… in der Bar und Lounge im Audi Forum Ingolstadt, Ettinger Straße
Beginn jeweils ab 18:00 Uhr, Eintritt frei!
After Work Jazz Lounge im Audi Forum Ingolstadt
20. Sep Do | 18:00 Uhr | Eintritt frei
RUDI TRÖGL TRIO

Die AFTER WORK JAZZ LOUNGE nach der Sommerpause gestaltet Rudi Trögl mit seinem aktuellen Trio. Der 59-jĂ€hrige IngolstĂ€dter gilt seit mehr als drei Jahrzehnten in der Region als feste GrĂ¶ĂŸe der Jazzszene Es lohnt sich, Trögls beseelte FingergelĂ€ufigkeit zu bestaunen, die der Gitarrist immer wieder gerne zelebriert. Das Zusammenspiel mit dem Saxofonisten und SĂ€nger Daniel Schmidt und Uli Schiekofer am Kontrabass verspricht einen Abend voller Spannung.
Audi Forum Ingolstadt After Work Jazz Lounge im Audi Forum Ingolstadt
27. Sep Do | 18:00 Uhr | Eintritt frei
CÂŽEST SI BON

Einen hervorragenden Ruf als SĂ€ngerin genießt inzwischen Mirelle Hanke durch verschiedene Auftritte in diversen Bands in der Region. Seit einiger Zeit ist sie nun auch festes Mitglied bei dem beliebten Quartett CÂŽest Si Bon. Mit Eduard Israelov (Piano), Manfred „General“ Hartlieb (Kontrabass) und Wigg Eder (Drums) steht der Vocalistin eine ausgezeichnete Rhythmusgruppe zur VerfĂŒgung. Das Repertoire der Band setzt sich aus bekannten Standards des Great Amercan Songbooks und beliebten Evergreens zusammen.

Check Also

Salonkonzerte im Schlösschen Hessellohe

Salonkonzerte im Schlösschen Hessellohe Vorverkaufsstart zur neuen Konzertreihe GrenzgĂ€nge…