LUMBERJACK-CUP – Das größte Event in der Region am 01.09.2018

Treffpunkt der Holzmeister!

Samstag, 01. September 2018
Sportplatz Rennertshofen

Die Organisation für den KETTLITZ LUMBERJACK CUP läuft bereits auf Hochtouren. Viele Highlights sind geplant und werden nach und nach auf dieser Homepage ergänzt werden. Heute können Sie sich bereits über das vorläufige Programm informieren und den 01.09.2018 in Ihrem Kalender vormerken. Schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage, die wir für Sie ständig aktualisieren, um Sie bis zu unserem Event am 01.09.2018 immer auf den neuesten Stand zu bringen.

HIGHLIGHTS, die Sie nicht verpassen sollten:

  • Teilnahme der deutschen Meister und engagierter nationaler TOP-Sportler aus dem Bereich Waldarbeit, Holzfällersport und Speedcarving
  • Stargäste aus dem internationalen Sport: Ferry Svan aus Schweden, Weltmeister 2017 bei den Rookies und der englische Meister sowie Sportler aus der Schweiz und Österreich
  • Als Extra: Der Hot Saw Wettbewerb
  • Die Waldarbeiter werden Sie durch ihr Timing und ihre Präzision begeistern.
  • Die Speedcarving Teilnehmer zaubern Holzfiguren, die Sie ersteigern und mit nach Hause nehmen können. Der Schnitzer der Figur, die bei der Versteigerung den höchsten Betrag erzielt, qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft im Speedcarving.

 

Lumberjack-Cup

Beim Kettlitz-Lumberjack-Cup treten vier Sportlerinnen und 20 Sportler der Stihl-Timbersports-Serie- u.a. Robert Ebner, Lars Seibert und Nina Pokoyski – in den klassischen Disziplinen des Timbersports und in einem Wettkampf mit der Hot Saw an:

Im Time-Trail absolvieren die männlichen Teilnehmer drei Disziplinen – Standing Block Chop, Single Buck und StockSaw – hintereinander auf Zeit; der Sieger erreicht dabei die kürzeste Gesamtzeit.

Herren

Standing Block Chop

Der Standing Block Chop simuliert das Fällen eines Baumes. Dabei wird ein Holzblock (Durchmesser 30 cm; senkrecht befestigt) von der Seite durchschlagen. Für das möglichst schnelle Durchschlagen des Holzblocks ist es entscheidend, Kraft und Präzision simultan in den Axthieb zu legen.

Single Buck

Bei dieser Disziplin wird mit Hilfe einer Handsäge (Länge ca. 2 m) eine Scheibe von einem Holzblock abgeschnitten. Der Holzblock mit einem Durchmesser von etwa 46 cm ist dabei horizontal fixiert. Beim Single Buck ist Kraft und Dynamik, aber auf Rhythmus und Gefühl der Sportler für ihr Arbeitsgerät gefragt.

Stock Saw

Hinter der Disziplin Stock Saw verbirgt sich das Abschneiden zweier Holzscheiben von einem horizontal befestigten Baumstamm mit 40 cm Durchmesser. Dabei wird eine Scheibe mit einem Aufwärtsschnitt, die andere mit einem Abwärtsschnitt gesägt. Die Scheiben müssen unter allen Umständen vollständig sein. Alle Teilnehmer nutzen eine MS 661 der Firma Stihl.

EXTRA: Hot Saw – Wettkampf

Mit getunten Motorsägen werden in einem begrenzten Bereich (15 cm) drei vollständige Holzscheiben aus einem Holzblock mit 46 cm Durchmesser gesägt. Die hier verwendeten Hot Saws strotzen mit ihren bis zu 80 PS nur so vor Kraft, laufen mit Kettengeschwindigkeiten von bis zu 270 km/h und verlangen den Sportlern absolute körperliche Höchstleistungen ab! Der Sportler mit de schnellsten Zeit setzt sich im Wettkampf Mann gegen Mann durch!

Speedcarving

Innerhalb von 60 min entwerfen und gestalten die teilnehmenden Holzschnitzkünstler einzigartige Skulpturen. Diese Einzelstücke können nach Ende des Wettkampfs von den Besuchern ersteigert werden. Sie haben die einmalige Möglichkeit die Entwicklung ausgehend vom rohen Stamm zur fertigen Skulptur zu verfolgen.

Für die Bewertung der Leistungen werden die erzielten Versteigerungserlöse herangezogen. Der Sieger dieses Wettbewerbs qualifiziert sich für die Deutsche Speedcarving-Meisterschaft!

  • Holz und Standplatz werden verlost.
  • Erlaubt ist Entsplinten, Ablängen und Halbieren.
  • Formschnitte oder Ausarbeiten von Ästen sind nicht erlaubt.
  • Die gesägten Skulpturen werden als ein Stück gewertet und im Ganzen versteigert.
  • Der Einsatz von Farbe und das Anschrauben von Teilen sind gestattet.
  • AddOns sind verboten

Wald-Meister Cup

In diesem Wettbewerb treten 16 Sportler jeweils in Zweierteams in insgesamt drei Disziplinen an:

Kettenwechsel:

An der Motorsäge wird möglichst schnell die Kette gewechselt und die Schiene gewendet.

Kombinationsschnitt:

Ein Stamm mit 35 cm Durchmesser liegt mit einer Steigung von 7 grad auf einem Bock. Es muss eine 3 – 8 cm dicke Scheibe mit dem ersten Schnitt von unten und dem zweiten Schnitt von oben abgesägt werden. Die beiden Schnitte sollten sich genau in der Mitte treffen. Nach dem Abtrennen der Scheibe muß die Kettenbremse eingelegt werden. Bewertet wird der Versatz , die Scheibendicke und die Gesamtzeit.

Astung:

Eine Palisade mit 30 Ästen muss möglichst schnell und sauber entastet werden. Es darf kein Stummel höher wie 5 mm stehen bleiben. Nach dem letzten Ast muß die Kettenbremse eingelegt werden.

Für die Qualifikation zur Finalrunde wir zunächst ein Time-Run durchgeführt, der die drei oben genannten Disziplinen umfasst:

Teammitglied 1 erledigt den Kettenwechsel, Teammitglied 2 führt die Entastung durch. Zum Abschluss des Time-Runs setzt dann wieder Teammitglied 1 zum Kombinationsschnitt an. Es wird die Gesamtzeit für das Team und somit die Platzierung für die Finalrunden ermittelt: Dort treten dann die Teams mit den Platzierungen 5 und 6 aus dem Time-Run gegeneinander an; die Teams mit den Platzierungen 3 und 4 aus dem Time-Run ermitteln den Bronzeplatz und die beiden Teams mit den besten Qualifikationszeiten kämpfen im großen Finale um den Sieg beim Wald-Meister-Cup.

Ablauf:

  • Teammitglied 1 startet mit dem Kettenwechsel,
  • läuft zu Teammitglied 2, dieser entastet die Palisade,
  • läuft zu Teammitglied 1,der schneidet den Kombi und drückt den Buzzer. (Zeit Stopp)
  • Nun wird die Gesamtzeit (Zeit + Strafsekunden) für das Team ermittelt.
  • Nach 2 Time-Runs ergeben sich die Platzierungen für die Finalrunde.
  • Dort treten dann die Teams mit den Platzierungen 8 gegen 7, 6 gegen 5 ………….

Unterlaufen den Teams bei der Durchführung der einzelnen Disziplinen Fehler (wird beispielsweise beim Kettenkettenwechsel eine Schraube nicht angezogen oder beim Entasten ein Ast vergessen), so werden für jeden Fehler fünf Sekunden auf die Gesamtzeit addiert. Die Beurteilung des Arbeitsergebnisses erfolgt durch zwei unabhängige Schiedsrichter.

5 Strafsekunden gibt es für:

  • Verletzung beim Kettenwechsel
  • Schrauben nicht festgezogen
  • Pro Stummel höher wie 5 mm
  • Kettenbremse nach der Astung nicht eingelegt
  • Stufe beim Kombi breiter als 5 mm
  • Scheibe breiter / dünner als 3-8 cm
  • Kettenbremse nach dem Kombi nicht eingelegt

Die Kontrolle und Beurteilung des Wettkampes erfolgt durch 3 unabhängige Schiedsrichter.

Versteigerung:

Die Reihenfolge der Versteigerung wird direkt nach den Speed-Carving-Durchgängen durch Los bestimmt und ist unabhängig von den Durchgangsmarken.

Projekte:

Zusätzlich zu den Skulpturen, die im Rahmen des Speedcarving-Wettbewerbs geschnitzt werden, werden von den teilnehmenden Sportlern noch vier „Projekte“ entwickelt. In Zweierteams werden die Sportler über den Wettkamptag hinweg an einer bestimmten Skulptur oder einem besonderen Einzelstück arbeiten. Diese einzigartigen Projekte können eine Gestalt wie nachfolgend gezeigt annehmen und käuflich erworben werden.

 

 

Mehr Infos hier: http://www.kettlitz-lumberjack.de/index.php

Check Also

Zauberhafte Märchenwelt zur Weihnachtsschau

Zauberhafte Märchenwelt zur Weihnachtsschau Weihnachtsmarkt – Aufruf für die Ausstel…