Michael Kohlhaas im Stadttheater

2. Neuburger Figurentheatertage

Das bohrende GefĂŒhl, Recht zu haben, aber nicht Recht zu bekommen, ist der Ausgangspunkt fĂŒr Heinrich Kleists berĂŒhmter Novelle „Michael Kohlhaas“. Die Bremer BĂŒhne Cipolla kommt am Donnerstag, 22. November um 20 Uhr nach Neuburg, um die Geschichte um einen fleißigen deutschen MittelstĂ€ndler, der nach und nach zum meistgesuchten Terroristen seiner Zeit wird, als beeindruckendes Figurentheater fĂŒr Erwachsene zu zeigen.

Michael Kohlhaas ist ein wohlhabender GeschĂ€ftsmann, der immer wieder an korrupter Justiz, intriganter Vetternwirtschaft und vorauseilendem Beamtengehorsam scheitet. Schließlich weiß er sich nicht mehr zu helfen und beginnt einen mörderischen Rachefeldzug gegen seine Feinde. ZunĂ€chst ist er nur ein Spielball politischer und kirchlicher Interessen, doch schon bald wird er immer skrupelloser, wobei der Grat zwischen berechtigter Empörung und blanker Selbstjustiz schmal ist.

Heinrich von Kleist zeichnete in seiner Novelle das Bild einer Gesellschaft, die zwischen blinden, politischen Aktionismus und kalten KalkĂŒl hysterisch schwankt. Sein Kohlhaas erschien erstmals 1808 und beruht auf einem wahren Fall. Die Novelle ist heute ein StĂŒck Weltliteratur von erschreckend aktueller Brisanz. Die BĂŒhne Cipolla, die zuletzt mit der „Schachnovelle“ und „Mario und der Zauberer“ ĂŒberaus erfolgreich in Neuburg gastierte, zeigt Michael Kohlhaas als expressives Figurentheater mit Live-Musik.

Karten fĂŒr die Vorstellung am Donnerstag, 22. November um 20 Uhr sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, u.a. in der Touristinformation, im BĂŒcherturm, beim ReisebĂŒro Spangler und beim Donaukurier sowie im Internet unter www.eventim.de erhĂ€ltlich.

Quelle: Stadt Neuburg an der Donau
Bildrechte: Marianne Menke

Check Also

Salonkonzerte im Schlösschen Hessellohe

Salonkonzerte im Schlösschen Hessellohe Vorverkaufsstart zur neuen Konzertreihe GrenzgĂ€nge…