Schmierer beschädigen Stadtmauer

Stadtverwaltung setzt 500 Euro Belohnung aus

Umfangreiche Ermittlungen und die intensive Zusammenarbeit von Staatsanwaltschaft, Polizei und Stadtverwaltung haben im vergangenen Sommer dazu geführt, dass die mutmaßlichen FCB-Schmierer dingfest gemacht werden konnten. Auch die jüngsten Schmier-Aktionen mit Schriftzeichen wie „TSV“, „KAOZ“ oder „BL“ in Heinrichsheim konnten geklärt werden. In allen Fällen laufen die Strafverfahren und zudem holt sich die Stadt die entstandenen Schäden auf zivilrechtlichem Weg zurück.

420er-Schriftzüge an der Stadtmauer

Innerhalb der vergangenen zwei Wochen war nun offenbar erneut ein Schmierer unterwegs, der seine Spuren entlang der Stadtmauer hinterlassen hat. Mit auffälliger blauer Farbe wurden die historische Bruchsteinmauer sowie ein Wehrturm beschmiert und damit beschädigt.

Die unschönen Markierungen „420“ und „Haze“ wurden am Mittwochvormittag dokumentiert. Noch am gleichen Tag ging auch die Strafanzeige an die Polizei Neuburg. „Es muss klar sein, dass wir jede Art von Sachbeschädigung konsequent verfolgen und zur Anzeige bringen“, betont Pressesprecher Bernhard Mahler. Werden die Verursacher nicht gefasst, müssen die Reinigungskosten von der Allgemeinheit getragen werden.

Aufruf zur Mithilfe – Belohnung für entscheidende Hinweise

„Die Wahrscheinlichkeit, einen Täter sozusagen auf frischer Tat zu ertappen, ist dann umso höher, wenn die Bevölkerung aufmerksam ist und die Verursacher meldet“, betont Stadtpressesprecher Bernhard Mahler und ergänzt: „Die bisherigen Schmierer konnten stets aufgrund von entscheidenden Hinweisen aus der Bevölkerung verhaftet werden.“ Umso mehr baut die Stadt Neuburg auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Stadtverwaltung bittet jetzt um konkrete Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer hat Beobachtungen zu den Schmierereien gemacht, kennt das Schriftbild oder gar den oder die Täter? Wer sachdienliche Hinweise machen kann, die letztlich zur Ermittlung des Verantwortlichen führen, bleibt selbstverständlich anonym und erhält eine Belohnung von 500 Euro. Hinweise nimmt das Büro des Oberbürgermeister unter Tel.: 08431 / 55-202 bzw. bernhard.mahler@neuburg-donau.de entgegen.

Quelle: Stadt Neuburg an der Donau
Bilder: Bernhard Mahler

Check Also

Teddy, Kerzen und weiche Wolle

Teddy, Kerzen und weiche Wolle Weihnachtswerkstatt im Rathausfletz – Eröffnung am Freitag …